Berufsunfähigkeit versichern - BU versichern 

Seine Arbeitskraft gegen Berufsunfähigkeit zu versichern ist ein immer noch unterschätztes Risiko. Seit Jahren sind sich zu diesem Thema die Verbraucherschützer und Experten einig: 

  • Sollten Sie nicht mehr arbeiten können, reicht die gesetzliche Erwerbsminderungsrente in der Regel nicht aus um den gewohnten Lebenstandard zu halten.
  • Daher ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) sinnvoll und wichtig, wenn Sie für Ihren Lebensunterhalt von Ihrer Arbeitskraft abhängig sind.
  •  

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für jeden sinnvoll?

 

Grundsätzlich ist der Eintritt einer Berufsunfähigkeit und der daraus resultierenden Folgen keine Frage des Alters, Geschlechts oder des Berufs, sie können jeden treffen. 

  • Nur 13 % der Bevölkerung halten es für wahrscheinlich, selbst berufsunfähig zu werden.
  • Quelle: BU-Studie 2011 der Continentale. 

Es ist deshalb notwendig, privat vorzusorgen für den Fall, dass Sie nicht mehr arbeiten können. Darauf verzichten können Sie nur dann, wenn Sie im Falle auf vorhandenes Vermögen zurück greifen können, also auf Ihr Arbeitseinkommen nicht zwingend angewiesen sind.

 

Besonders wichtig und sinnvoll ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für

  • Erwerbstätige - die nicht auf ihr Einkommen verzichten können (insbesondere Alleinverdiener)
  • Selbstständige - diese sind meist nicht gesetzlich versichert 
  • Berufsanfänger und Studenten - junge Menschen mit guter Gesundheit können noch recht günstig versichern werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das statistische Bundeamt zeigt eine Statistik in der Altersverteilung in der Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden bis zum 65.ten Lebenjahr. 

Die Ursachen einer Berufsunfähigkeit

 

Die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, hängt allerdings stark vom Beruf ab: Körperlich Tätige haben grundsätzlich ein wesentlich höheres Risiko als im Büro Beschäftigte. Jedoch hat die Zahl psychischer Krankheiten und Nervererkrankungen in den vergangenen Jahren stark zugenommen und führt die Tabelle der Ursachen an. An zweiter Stelle stehen die Erkrankungen des Bewegungsapparates. Erleiden Sie einer dieser Krankheiten so haben Sie bereits über 50 % Wahrscheinlichkeit erreicht im Laufe Ihres Berufslebens berufsunfähig zu werden. Dies betrifft sowohl körperlich als auch nicht-körperlich Tätige

Was leistet die Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung?

 

Die Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) zahlt eine monatliche Rente, wenn der Versicherte seinen zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, voraussichtlich auf Dauer nicht mehr ausüben kann (§ 172 Abs. 2 VVG). Das bedeutet, eine Leistung aus der BU-Versicherung gibt es auch, wenn jemand noch in einem anderen Beruf arbeiten könnte. Hier zu den Vorteilen auf einen Blick.

Die Ursache für die Berufsunfähigkeit spielt keine Rolle dafür, ob die Berufsunfähigkeitsrente gezahlt wird. Ursachen sind Krankheiten, Unfälle oder mehr als altersbedingenter Kräfteverfall. Der Versicherungsnehmer darf sie nur nicht absichtlich herbeigeführt haben. Der Leistungsfall tritt dann ein, wenn der Betroffene zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig ist. Das bedeutet, er hat mindestens die Hälfte seiner Leistungsfähigkeit verloren und kann für seinen Beruf wichtige Tätigkeiten nicht mehr ausüben oder nur noch eine geringe Anzahl an Stunden arbeiten.

Um das nachzuweisen, müssen Unterlagen zur Prüfung eingereicht werden, wiei z.Bsp. Arztberichte und Beschreibungen ihrer Tätigkeit. Wenn die Berufsunfähigkeit feststeht, zahlt die Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung PremiumBU die in der Police vereinbarte monatliche Rente an den Versicherten aus. Das zuvor erzielte Einkommen hat dabei keine Bedeutung, sollte aber zu Beginn in entsprechender Höhe abgesichert worden sein. 

Tipps für die Vertragsgestaltung Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Die BU Versicherung so früh wie möglich abschließen
Je gesünder Sie sind, wenn Sie Ihre BU-Versicherung beantragen, desto günstiger ist Ihr Beitrag und desto geringer ist das Risiko, von den Versicherern abgelehnt zu werden. Deshalb sollten Sie sich mit der BU-Versicherung befassen, sobald Sie Ihr erstes regelmäßiges Einkommen beziehen. Als Student oder Azubi gibt es vergünstigte Prämien um sich trotz niedrigem Einkommen den richtigen BU-Schutz leisten zu können.

 

Die BU-Rente hoch genug ansetzen
Viele der vereinbarten BU-Renten sind viel zu niedrig abgeschlossen worden. Achten Sie darauf, dass die versicherte Summe reicht, um Ihre laufenden Kosten für Familie, Wohnung, Versicherungen sowie Altersvorsorge zu finanzieren. Um zu wissen, wie viel Sie absichern müssen, können Sie auf zweierlei Weise vorgehen.

  • Die Grundformel zur Ermittlung der BU-Rente: Versichern Sie 80 Prozent des Nettoeinkommens Ihres Haushalts. Damit sollten Sie im Zweifelsfall auskommen können ohne große Einbußen hinnehmen zu müssen.
  • Die genaue Berechnung: Ermitteln Sie Ihre jährlichen Ausgaben und schreiben Sie diese auf. Überlegen Sie, welche Ausgaben Sie im Fall, dass Sie nicht mehr arbeiten können, unvermeidlich weiterhin haben werden. Teilen Sie diese durch zwölf. Diese Methode bietet sich für alle an, die kein regelmäßiges Einkommen haben, zum Beispiel Selbstständige oder Freiberufler.
  •  

Beantworten Sie die Gesundheitsfragen im Antrag wahrheitsgemäß
Beim Ausfüllen des BU-Antrages ist es immens wichtig, sämtliche Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Das gilt erst recht für alle Sachverhalte, zu denen Unterlagen vorliegen und die von der Versicherung nachgeprüft werden können. Machen Sie falsche Angaben oder vergessen Erkrankungen, kann die Versicherung sich im schlimmsten Fall weigern zu zahlen (Obliegenheitsverletzung). 

Beim Ausfüllen des Gesundheitsbogens müssen Sie nur das angeben, wonach explizit gefragt wird. Bei Fragen, die sich nicht eindeutig mit „ja“ oder „nein“ beantworten lassen, sollten Sie die Antwort ausformulieren. Reicht der Platz nicht aus, nutzen Sie einfach ein zusätzliches Blatt. Im Versicherungsantrag werden Sie außerdem aufgefordert, Ihre Ärzte von der Schweigepflicht zu entbinden. Es ist sinnvoll, das nicht pauschal für alle Ärzte zu tun, sondern nur im Einzelfall, sollte der Versicherer konkrete Rückfragen haben. So können Sie nochmal mit dem betreffenden Arzt sprechen und ihn bitten, seine Auskünfte streng auf den im Antrag erfragten Zeitraum zu begrenzen.

Welche Vertragsvarianten in der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es?

 

1. Die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung 


Bei dieser Vertragsform handelt es sich um einen reinen Risikovertrag. Ähnlich wie bei einer Risiko-Lebensversicherung wird das individuelle Berufsunfähigkeitsrisiko aufgrund der biometrischen Daten, wie dem Alter bei Eintritt und dem Gesundheitszustand, kalkuliert
Daraus errechnet sich der erforderliche Beitrag für die gewünschte Laufzeit (z. B. bis zum 67. Lebensjahr) und die versicherte monatliche Berufsunfähigkeitsrente.


Wenn die Berufsunfähigkeit während der Laufzeit eintritt zahlt die Continentale Premium BU solange die Berufsunfähigkeit andauert, längstens jedoch bis zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit die vereinbarte monatlich Berufsunfähigkeitsrente oder bis zur Wiederaufnahme eines Berufes auf eigenen Wunsch.


Falls die Berufsunfähigkeit während der Laufzeit nicht eintritt entfällt der Verischerungsschutz zum Laufzeitende mit eventueller Schlussauszahlung (wie z. B. bei einer Kapitalbildenden Lebensversicherung), da während der Vertragslaufzeit nur einen reinen Risikobeitrag ohne Sparanteil bezahl wurde oder Sie haben die Option zur Ansammlung/Ansparung der Übnerschüsse gewählt. Hierbei werden die Überschüsse während der Laufzeit angespart und nicht sofort mit den Beiträgen verrechnet (Netto-Beitrag). 


2. Die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung


Die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung, kurz BUZ, kann nur in Kombination mit einer Lebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen werden. Die Berufsunfähigkeitsrente dient in diesem Fall vor allem dazu, dass der Versicherte, sollte er berufsunfähig werden, die Beiträge zu seiner Lebens- und/ oder Rentenversicherung weiterhin bezahlen kann.
So bleibt zumindest seine private Altersvorsorge bestehen. Darüber hinaus kann der Kunde noch eine
Berufsunfähigkeitsrente vereinbaren.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Diese Seite ist ein Service der Continentale Versicherungsagentur - Markus Knauer

Anrufen

E-Mail